Gigantisches Graffiti in Stendal

24.08.2017
 

Bereits fünf Großfassaden haben PEGASUS und Graffitikünstler Strichcode für die Stendaler Wohnungsbaugesellschaft (SWG) werbewirksam verschönert. Jetzt entstand in der Dr.-Kurt-Schmacher-Straße ein weiteres spektakuläres Kunstwerk. Die neue Hausfassade ist bislang das größte und umfangreichste Projekt dieser Art.

Bislang schmückten ausschließlich lebendige Motive die Mietobjekte der SWG (z. B. King Kong in der Stadtseeallee, Chamäleon in der Karl-Hagenbeck-Straße, Tiger am Eingang zum Tiergartenviertel). Die neue Hauswand durchbricht dieses Muster und sorgt bereits mit der Sujet-Auswahl für Überraschung: Zu sehen ist eine US-amerikanische Hochhausfassade – typische Brandschutztreppen und Backsteinwände zaubern einen Hauch New York in die Stendaler Weststadt.

Das Besondere: Mit ca. 380 qm Fläche ist die Fassade das bislang größte Gestaltungsprojekt in der Agenturgeschichte. Insgesamt 452 Sprayflaschen waren nötig, um die Fassade vollflächig zu gestalten. Anders als bei vorherigen Arbeiten (partielles Gestalten aus einer Hebebühne heraus) musste die Wand dafür komplett eingerüstet werden. Stück für Stück baute sich das Bild innerhalb von drei Wochen wie im Zeitraffer auf.

Kontakt

Jörg-Holger Fritz
0391-536 04 10
fritz@pega-sus.de